Deutlicher Auswärtssieg für die A-Jugend

SV Niederau 1891 e.V. Abt. Handball

Deutlicher Auswärtssieg für die A-Jugend

Für unsere A-Jugend ging es heute zum Auswärtsspiel gegen den USV TU Dresden in die Energieverbundarena .

Mit Blick auf die Tabelle war das Ziel klar. Mit einem Sieg wollte man den 2. Tabellenplatz zurückerobern. So ging es hochmotiviert in die Partie. Unsere Jungs waren von Beginn an, wie vom Trainerteam gefordert, hellwach und zeigten eine stark verbesserte Abwehrleistung zur Vorwoche. So konnten mehrere einfache Ballgewinne erzwungen und die folgenden Torchancen konsequent genutzt werden. Über die Stationen 1:1; 2:5; 3:7 stand schnell  ein komfortabler  8 Tore-Vorsprung zum 4:12 zu Buche. Die Trainer wechselten nun durch um alle Spieler Einsatzzeiten zu ermöglichen. Dem Spiel tat dies keinen Abbruch. Aus einer konzentrierten Abwehr heraus wurden schnelle Angriffe mit verschiedenen Spielzügen gespielt. Unsere lautstarken Fans auf der Tribüne sahen jetzt ein gutes Spiel in dem die Führung nie gefährdet war. Mit einer komfortablen Führung von 12:21 ging es dann in die Pause.

Viel zu korrigieren hatten die Trainer nicht. Angemahnt wurde nochmals die Konzentration  in der Abwehr und zum Variantenreichtum im Angriffsspiel motiviert. Dafür wurde der Mittelblock nochmals verändert.

Die zweite Halbzeit begannen unsere Jungs wieder sehr konzentriert und konnten den Vorsprung schnell auf 10 Tore ausbauen. Allerdings hatte der USV sich nun besser auf unsere Abwehr eingestellt und kam ein ums andere Mal mit schnellem Spiel zum einfachen Torerfolg. Unsere A-Jugend präsentierte  aber ebenfalls Ihr schnelles Spiel nach vorn mit viel Überzeugung und  nutzte Ihre Torchancen.

So wuchs der Vorsprung kontinuierlich Tor um Tor und einem ungefährdeten Sieg mit dem Endstand 31:50 stand nichts mehr im Wege. Alles in allem ein gutes Spiel in dem man eine deutliche Leistungssteigerung zum letzten Punktspiel sehen konnte. Weiter so,  Jungs!

Nächste Sonntag bittet unsere A-Jugend mit dem HSG Rio einen direkten Tabellennachbarn zum Duell.

Traditionell ein Spiel mit viel Präsenz, dass eine nochmalige deutliche Leistungssteigerung erfordert!

 

Für den SVN spielten:

Philipp Eckert 2; Max Wolf 4/2; Vincent Geneis 3; Niklas Ilschner 9¸ Maximilian Gröger 4; Arne Jentsch9/1 ; Luis Schmidtchen 1; Paul Huhn 9; Justin Zschocke 2/2; Vincent Götze; Nico Falkenberg 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.