Die ersten Punkte in der Rückrunde

SV Niederau 1891 e.V. Abt. Handball

Die ersten Punkte in der Rückrunde

Nach den zu letzt fünf verlorenen Spielen in der aktuellen Saison, mussten unsere Männer gegen den KJS-Club Dresden antreten. Wenn man sich die Tabelle so anschaut, hieß das Duell Vorletzer gegen den Tabellen Zweiten. Also eine schwierige Aufgabe für die Niederauer Männer.

Trotzdem waren unsere Männer bis über beide Ohren motiviert, unseren Fans ein gutes Spiel zu liefern. Da wir zum Sonntag Nachmittag in Weinböhla spielten, fanden zu unseren treuen Niederauer Fans auch viele Weinböhlaer Handball Begeisterte den Weg in die Nassauhalle. Es war also alles angerichtet für einen Handballkrimi.

Gleich von Anfang an zeigten unsere Männer, dass wir heute die Punkte in Niederau behalten wollten. Nach circa zehn Minuten stand es schon 6:3 für Niederau. Allerdings spielten wir schon 4 Minuten in Unterzahl. Dies zeugt von leidenschaftlich kämpfenden Niederauer Männern. Danach stellte sich der KJS auf das Niederauer Spiel ein und kam zum Ausgleich. Nur ein glänzend aufgelegter Niederauer Torhüter hielt in dieser kleinen Schwäche Phase Niederau im Spiel.

Mit 9:10 ging es zum Pausentee in die Katakomben.

Nach der Halbzeit wurde es richtig spannend. Wieder ging es mit einer zwei Minuten Strafe gegen Niederau los, aber dass waren wir ja aus der ersten Halbzeit gewohnt. Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen. So konnten die Dresdner sich einen drei Tore Vorsprung heraus arbeiten. Jetzt schlug die Stunde der Niederauer Abwehr. In dieser Phase ging für den KJS nichts mehr in Richtung Niederauer Tor. Jetzt stellten die Dresdner Trainer ihren Angriff auf den siebenten Feldspieler um. Die falsche Entscheidung, wie sich in den folgenden Minuten heraus stellen sollte. Zwischen der 33. bis zur 42. Minute konnte Niederau einen 8:1 Lauf hinlegen und bis auf 18:14 davon ziehen. Wer dachte Niederau kann den Vorsprung halten, der wurde getäuscht. Nach einer dummen doppelten Unterzahl der Niederauer und der Umstellung der Dresdner Abwehr kam der KJS bis auf 23:22 heran. Nun war es ein offener Schlagabtausch.

Am Ende konnten sich unsere Männer mit 27:25 gegen den Zweiten der Verbandsliga durchsetzen und ließen sich von den Fans feiern.

Stabs (TW), Hein (TW), Wätzig, Lessig 2/1, Kirste 5. Haberstock 2, Kriegel 4, Wachs, Hirsch 2, Schuster 1, Ritter, Steinert 3/2, Dörfel 5, Fetzer (TR), Gröger (TR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.