Verpatzter Rückrundenstart

SV Niederau 1891 e.V. Abt. Handball

Verpatzter Rückrundenstart

VfL Waldheim 54 – SV Niederau 1891   33:23 (17:10)

 

Zu Beginn des neuen Jahres stand für die 1. Männermannschaft des SVN das Auswärtsspiel beim VfL Waldheim auf dem Programm. Mit Blick auf die aktuelle Tabelle traf der Letzte auf den Vorletzten. Grund genug, um von einem „4‑Punkte“ Spiel zu sprechen. Leider mussten die Niederauer am Ende mit leeren Händen die Heimreise antreten.

 

Die anfänglichen Startschwierigkeiten des SVN nutzten die Waldheimer entschlossen und zogen gleich zu Beginn des Spieles mit 3:0 davon. Jedoch fanden die, von Robert Ritter gecoachte Truppe, ab diesem Zeitpunkt besser ins Spiel und konnten die Partie ausgeglichener gestalten. Bis zum 8:8 nach 15min war nicht abzusehen, wer am heutigen Tage die Halle als Sieger verlassen würde. Einfache Rückraumtore verschafften den Vfl Waldheim wieder etwas Vorsprung. Die Niederauer zeigten, wie schon vor der Winterpause, Probleme im konsequenten Angriffs- und Aufbauspiel. Die Hausherren aus Waldheim spielten dies zu ihren Vorteil aus und konnten fünfmal hintereinander punkten und gingen mit einer deutlichen 17:10 Führung in die Halbzeit.

 

In der Halbzeitpause appellierte der Trainer an das Hinspiel, wo eben solch ein Rückstand fast aufgeholt wurde. Dementsprechend entschlossen gingen die Niederauer zurück aufs Spielfeld.

Zumindest in der Anfangsphase der 2. Halbzeit bot der SVN den Waldheimern Paroli und erzielten wichtige Anschlusstore. Die Waldheimer ließen sich davon allerdings wenig beeindrucken und übernahmen zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen und bauten ihren Vorsprung gegen erschöpfte Niederauer kontinuierlich aus (20:11, 26:16, 32:20). Besonders der Waldheimer Torwart machte des den Jungs vom SVN zu keiner Sekunde leicht. Mit wichtigen Paraden wer er maßgiebig am Sieg der Waldheimer beteiligt.

Zum Ende hin verkürzte Niederau nochmal den Rückstand zum Endstand von 33:23. Jedoch war das nur noch Ergebniskosmetik und der Sieg für Waldheim geht auch in der Höhe in Ordnung.

 

Schlussfolgernd kann man nur sagen: abhaken, Mund abputzen und nach vorne schauen. Am kommenden Samstag gastiert die Zweite Mannschaft aus Freiberg bei uns und nach der heutigen Partie kann man hierbei schon von einem kleinen „Endspiel“ sprechen.

 

Für den SV Niederau spielten:

 

Falk Heyne (TW), Phillip John (TW), Lukas Schmidt (TW), Markus Lehmann (3), Peter Lessig (1), Matthias Lässig (1), Robin Haberstock (3), Hannes Langner (1), Marc Kriegel (2), Lars Dörfel (3), Michael Kirste (6/2), Paul Steinert (1), Falk Nepp

 

Trainer: Robert Ritter              

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.