1. Männer: Mit einem Kraftakt zum Heimsieg

SV Niederau – HSV 1923 Pulsnitz 35:28 (16:13)

Nachdem durch Personalengpässen die letzten zwei Spiele unglücklich verloren wurden, konnte die 1. Männer des SVN mit einigen Ausnahmen auf fast alle Spieler zurückgreifen. Dass es derzeit an Entschlossenheit und Kampfgeist nicht fehlt, hatte man seit Saisonbeginn deutlich sehen können. Zum Heimspieltag sollte vor einer gut gefüllten Halle der nächste Sieg eingefahren werden. Mit Pulsnitz lieferte man sich in der Vergangenheit immer wieder spannende Duelle auf Augenhöhe – diesmal wollte man von Beginn an klar die Oberhand behalten.

 

Die taktische Ausrichtung der Abwehr seitens der Niederauer sollte als Erfolgsrezept gelten. Und So konnte man nach anfänglichen Startschwierigkeiten nach 15 Minuten bereits eine 6-Tore Führung verbuchen (12:6). Gegen die statische und tief stehende Abwehr der Pulsnitzer konnten sich vor allem die jungen Rückraumschützen und die Außen des SVN in Szene setzen. Die Pfefferkuchen spielten anschließend disziplinierten und nutzten die Fehler der Niederauer gnadenlos aus und verkürzten den Rückstand auf 16:13 zur Halbzeit.

 

Wer unsere 1. Männer kennt, weiß, dass das Verwalten von Führungen nicht gerade das Steckenpferd ist. So hatten die Gäste nach der Pause den besseren Start und verkürzten nach 5 Minuten auf 18:17. Trotz offensiver Deckung fanden die Pulsnitzer immer wieder Lücken durch die Abwehrreihen der Hausherren. Niederau schaltete jetzt einen Gang hoch. Gegen die kompakte Abwehr der Gäste schaffte man immer wieder genial gesetzte Durchbrüche und ein über das gesamte Spiel starker Kevin Hein im Tor verstärkte diesen Effekt. So spielte man in einem körperbetonten Spiel eine zwischenzeitliche 9-Tore Führung heraus und verwaltete diese bis zum Ende (35:28).

 

Die Mannschafte konnte im Anschluss erschöpft und doch ausgelassen mit den Fans zusammen genießen. Der SVN bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung.

Nächstes Spiel findet am Sonntag (16.10.22) 18:00 Uhr im Lok-Schuppen Dresden statt.

 

Für Niederau: Hein, Schmidt, Fetzer C. (3), Kirste (6), Zschocke (2), Schuster (2), Kriegel, Blanck (8), Hirsch (3), Ilschner (6), Gröger (1), Ritter (4), Steinert, Wolf, Fetzer P. (A), Haberstock (B).

 

SVN & BSG