1. Männer: Schützenfest beim Bezirksligisten

1. Männer: Schützenfest beim Bezirksligisten

BSG Wismut Aue – SV Niederau 36:30 (17:16)

Vor dem Pokal ist nach dem Pokal. Getreu dem Motto ging es nach der ärgerlichen Heimpleite gegen den Radeberger SV vergangenes Wochenende erneut in ein Pokalspiel. Diesmal aber HVS-Landkron-Pokal Saison 2021/2022. Gegner für den SVN war die BSG Wismut Aue – ein Team, gegen welches man keinerlei Erfahrung hatte. Der ungeschlagene Bezirksligist der letzten Saison dominierte nach anfänglichen Schwierigkeiten die Partie und schlug den SVN verdient mit 36:30.

Trainer Tobi Gröger musste in seiner Startformation im Vergleich zur Vorwoche gleich einige Änderungen vornehmen. Sportfreunde Blanck, Kirste, Lessig und Kriegel mussten verletzungs- und familienbedingt absagen. Trotz langer Anreise verlief der Start zu Gunsten der Niederauer. Vor den ca. 35 mitgereisten Niederauer Fans konnten sich zu Beginn vor allen Haberstock und Fetzer in die Torschützenliste eintragen. Gegen die Abschlüsse vom Kreis und Rückraum hatte die BSG in der Anfangszeit kein adäquates Gegenmittel. Spielstand nach acht Minuten 2:7.

Doch Aue kam nach und nach besser ins Spiel. Allen voran Spielmacher Rick Herrmann hatte immer eine zündende Idee parat. Die von der BSG im Angriff schnell gespielten Spielzüge wurden von Herrmann direkt, oder dem wurfstarken Rückraumspieler Martin Herholz belohnt. Mit ihren zusammen 21! Toren trugen die beiden maßgeblich zum Sieg der BSG bei. So schmolz der anfänglich rausgespielte Vorsprung der Niederauer nach und nach bis zur Halbzeit. Mit 16:15 ging es in die Pause.

Am Angriff lag es jedenfalls nicht. So die Worte von Trainer Gröger zur Halbzeit. Problemkind war die Abwehr der Niederauer. Zu große Räume und keine einheitliche Abstimmung machten es der BSG zu einfach. Lediglich drei gelbe Karten standen bei Niederau zur Halbzeit zu Buche. Es fehlte die Härte.

Umgesetzt konnte das aber zu Beginn der zweiten Halbzeit eher weniger. Ein Schützenfest auf beiden Seiten, wo sich keine Mannschaft klar absetzen konnte. Spielstand zur 45. Minute 25:24. Ab dann verließen den Niederauern die Kräfte. Aue konnte praktisch ohne große Gegenwehr punkten (für die Torhüter gab es nichts zu halten), im Angriff hatten die Niederauer mit der 5:1 Deckung der BSG schwer zu kämpfen. Zudem war das Wurfglück zum Ende nicht auf der Seite des SVN, sodass Aue den Vorsprung zum Endstand von 36:30 ausbauen konnte.

Trotzdem kann man mit 30 Tore auswärts zufrieden sein. Abwehrtechnisch sind aber noch viele Baustellen zu beheben. Denn: Das erste Punktspiel steht schon auf dem Programm. Sonntag, 26.09.2021 17 Uhr SH Heiliger Grund Meißen.

Zudem nach ein RIESEN DANKE an die mitgereisten Fans. Super Stimmung!

Für Niederau: Fetzer (6), Klung, Huhn (1), Haberstock (8), Juhrsch, Hein, Franke (5), Schmidt, Ritter (3/1), Steinert (7/3), Dörfel