Befreiungsschlag gegen den HC Elbflorenz

Handballverein in Niederau bei Meißen

Befreiungsschlag gegen den HC Elbflorenz

Sonntag, zur besten Kaffee-Trinken-Zeit, war unsere A-Jugend gegen die Jungs von Elbflorenz gefordert. Nachdem wir im Hinspiel in Dresden unter die Räder gekommen waren, waren die Niederauer auf Wiedergutmachung aus. Aber mit dem HC-Elbflorenz stand der aktuell Dritte der Sachsenliga entgegen.

Gleich in den ersten Minuten vom Spiel machten unsere Jungs dem Gegner und den vielen Fans auf der Tribüne klar, dass es ein großer Kampf werden würde. Bis zur zwanzigsten Minute war es eine Schlacht auf Augenhöhe. Nur ein Tor trennten die beiden Mannschaften. Elbflorenz legte vor und Niederau glich aus. In den folgenden Minuten bekamen die Dresdner etwas Oberwasser und schafften, sich einen fünf Tore Vorsprung zu erarbeiten. Aber heute war Aufgeben keine Option. So konnten sich unsere Jungs bis zur Halbzeit wieder heran kämpfen.

Mit einem 18:19 ging es dann in die Kabinen.

Die Trainer von Elbflorenz hatten wahrscheinlich die besseren Worte gefunden, denn die Dresdner starteten besser in die zweite Halbzeit. Binnen sieben Minuten hatten sie wieder einen Vorsprung von fünf Toren hergestellt. Jetzt mussten wir wieder diesem Rückstand hinterher laufen. Es sollte aber noch bis zur neunundfünfzigsten Minute dauern, bis wir den Ausgleich geschafft hatten.

Nun war es ein Krimi. Beide Mannschaften kämpften. Hier ist jetzt die letzte Minute in der Chronologie:

59:16 > Tor für Elbflorenz und eine zwei Minuten Strafe für Niederau

59:16 >  Auszeit Niederau

59:38 >  Tor für Niederau zum 39:39

59:43 >  Auszeit Elbflorenz

Niederau erkämpft sich den Ball und mit der Schlusssirene ist der Ball zum 40:39 Sieg hinter der Torlinie im Dresdner Tor.

Was für ein Kampf unserer A-Jugend!!! Danach war der Jubel bei der Mannschaft groß und sie konnten sich von den zahlreichen und tollen Fans feiern lassen.

Himmelrath (TW), Götze (TW), Schuster 8/1, Klung 2, Eckert, Jongen, Schönherr, Geneis 4, Ilschner 4, Gröger 4, Jentsch 6/1, Lücke 3, Huhn, Falkenberg

7