Klarer Sieg des Favoriten

Handballverein in Niederau bei Meißen

Klarer Sieg des Favoriten

SV Niederau – KJS-Club Dresden 30:44 (14:24)

Zur perfekten Sonntagszeit durfte der SVN die Gäste aus Dresden begrüßen. Zurückblickend auf das Hinspiel war jedem bewusst, das heute 100% jedes einzelnen nicht ausreichen würde, um das mit vielen ausländischen Spielern gespickte Topteam der Verbandsliga zu schlagen.

Diese Favoritenrolle der Gäste zeigte sich sofort zu Spielbeginn. Nach gerade mal 90 Sekunden auf der Uhr, stand ein 0:3 aus Sicht der Niederauer auf der Anzeigetafel und man befürchtete schlimmes. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, kam der SVN jetzt besser ins Spiel. Doch so richtig anfreunden konnte man sich nicht wirklich mit der Deckung der Gäste. Und auch im Angriff zeigte der Favorit aus Dresden, weshalb man den besten Angriff bis dato stellt. Man nahm den Torwart heraus und spielte die Überzahl meist perfekt aus. Über die Stationen 4:8, 10:17 wurde der Vorsprung immer größer bis zum Halbzeitstand von 14:24.
In der Halbzeit hieß es die Köpfe nicht hängen zu lassen und die Zweite Hälfte besser gestalten und den Rückstand zu verkürzen.
Niederau verkaufte sich jetzt besser im Angriff und Abwehr und konnte den Abstand leicht verkürzen. Man spürte dem jungen Team des SVN an, das sie sich nicht kampflos den Routinierten Dresdnern geschlagen geben wollten. Doch weniger als 6 Tore Rückstand war nicht mehr drin. Der Favorit aus Dresden zog wieder das Tempo an und man merkte den kämpfenden Niederauern den Kräfteverschleiß an. So vergrößerte der Vorsprung sich in den letzten Minuten nochmals und am Ende stand ein 30:44 auf der Anzeigetafel.

Jetzt heißt es Mund abputzen und weitermachen. Schon nächste Woche haben die Jungs des SVN die nächste Chance auf Wiedergutmachung. Zu Gast wird diesmal der Radebeuler HV sein, mit dem man auch noch eine Rechnung offen hat. Anpfiff im BSZ Meißen ist am Sonntag den 26.1.2020 um 17Uhr.

Für Niederau spielten: K.Hein (TW), D.Kleist (TW), M.Juhrsch, P.Lessig (6), M.Franke (3), P.Wätzig, R.Haberstock (6), N.Wackwitz, M.Kriegel (1), L.Blanck (8), M.Hirsch (1), E.Bethke (1), C.Fetzer (4), L.Dörfel
Trainer: T.Gröger, R.Meixner, P.Fetzer