Mit Kampf zum Auswärts-Punkt

Handballverein in Niederau bei Meißen

Mit Kampf zum Auswärts-Punkt

Nach der Herbstferien-Pause war unsere A-Jugend heute in Freiberg bei der HSG gefordert. Da es in den letzten Spielen nicht gerade positiv gelaufen war, wollten wir heute Punkte mit nach Hause nehmen.

Mit einer vollen Bank und motiviert gingen unsere Jungs in das Spiel. In den ersten Minuten merkten unsere mitgereisten Fans schon, dass sich beide Mannschaften etwas vorgenommen hatten. Die Niederauer spielten in der ersten viertel Stunde, aus einer stabilen Abwehr heraus, einen sehr langsamen aber guten Handball. Gerade das Zusammenspiel mit unserem Kreisläufer klappte gut. Aber die HSG stellte sich nun auf unseren Angriff ein und konnte sich mit zwei Toren absetzen. Zeit zum handeln befand unser Trainer Gespann. Jetzt wurde der Rückraum ausgetauscht und eine neue Deckungsvariante gespielt. Nun wurde das Spiel viel schneller. Unsere Jungs konnten jetzt mit einigen erkämpften Bällen zu schnellen Toren kommen. So konnten wir fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff sogar in Führung gehen. Leider konnten wir das nicht halten und gingen mit einem 17:19 Rückstand in die Kabine.

Aber das tat unserem Kampfgeist keinen Abbruch. Nur ein paar Minuten nach der Halbzeit konnten wir den Rückstand wieder ausgleichen und sogar in Führung gehen. Aber dieses Spiel war ein auf und ab. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts.

Zweieinhalb Minuten vor Schluss war ein 35:35 auf der Anzeigetafel zu lesen und Freiberg im Angriff. Die HSG spielte den Angriff lange aus und konnte sich 11 Sekunden vor Ultimo einen Siebenmeter erarbeiten. Diesen versenkten die Freiberger sicher im Niederauer Tor. Nun gab es die Auszeit von Niederau. Der letzte Angriff musste es richten. Mit der Schlusssirene erarbeiteten sich unsere Jungs wiederum einen Siebenmeter der zum verdienten Endstand 36:36 reichte.

Götze (TW), Schuster 5/3, Klung, Schönherr, Jongen 1, Geneis, Ilschner 8, Gröger 3/1, Jentsch 4/1, Lücke 2, Huhn 8, Hein